Start Post-it! Info Sitemap Impressum RSS ENDE

KUNST
KULTUR
MEDIEN
   Film
      
      Animation
      Archiv
      Doku
      Fiktion
      RegisseurIn
      Theorie
   Musik
   Publish
   Radio
   TV
   Web
 
Monika Treut · Riyad Wadia · Sadie Benning · Wayne Yung


Sadie Benning

Sadie Benning, geboren 1973 in Milwaukee, Wisconsin, USA begann im Alter von 15 Jahren Kurzfilme mit der billigen „Pixelvision“ Kamera zu machen. Im Mittelpunkt ihrer Filme stand zuerst sie selbst, ihr Coming out als Lesbe, ihr Erwachsen-Werden mit all seinen Anforderungen. Ihre weiteren Filmen entwickelt sie dann auf der Folie von Pop-, Hollywood- und MTV-Kulturen, thematisiert Gewalt in der Kindheit, lesbisches Liebesleben, selbstbestimmte Sexualität und jugendliche Rebellion im Kontext der frühen „Riot Girl“-Bewegung.

Filmographie

Aerobicide (1998) video clip for Julie Ruin, 4 min.
Flat is Beautiful (1998) 50 min.
German Song (1995) 5 min.
The Judy Spots (1995) 11 min.
Girlpower (1992) 15 min.
It Wasn’t Love (1992) 20 min.
A Place Called Lovely (1991) 14 min.
If Every Girl Had A Diary (1990) 6 min.
Jollies (1990) 11 min.
Me and Rubyfruit (1990) 6 min.
Living Inside (1989) 6 min.
A New Year (1989) 6 min.

Sadie Benning – Text von Gary Morris

Sadie Benning – Text von Melissa Rigney

Sadie Benning – Filmwinter

04/09/06


Top ·  Copyright 2017. Yvonne P. Doderer & AuthorInnen.